RUN durch die schönen Büscher Wälder

Der 23. Büscher Waldlauf, der zugleich die 2. Etappe der Rothaar-Laufserie bildet, ließ am vergangenen Samstag das Läuferherz erstrahlen. Beste Bedingungen, kombiniert mit den schönen Laufstrecken durch die Büscher Wälder und ein überwältigendes Kuchenbuffet als Belohnung, schaffte zufriedene Sportler. Insgesamt 423 Läufer gingen auf die schwere Strecke, die bis zu dem Windpark Knippen führte. Bei den Männern siegte über die 10.000 Meter der Berglauf-Spezialist Tim Dally vom TUS Deuz in 34:25 Minuten. Schnellste Frau war in diesem Jahr die für den TV Laasphe startende Franziska Espeter in 41:31 Minuten. Julia Rosenthal vom TV Büschergrund durchlief das Ziel als zweitschnellste Frau in 44:04 Minuten. Über die 5.000 Meter siegte Antonio Di Teodoro von der LG Kindelsberg in 19:16 Minuten und Jolanda Espeter in 23:24 Minuten. Die Walker-Strecke wurde erstmals auf 7.500 Meter verlängert, sodass sie auch für das Sportabzeichen genutzt werden kann. Hier siegte der Olper Hajo Siewer in 52:04 Minuten und bei den Frauen Ulrike Setzer-Britwurm vom TSG Helberhausen in 53:24 Minuten. Im Kinderland wurden die Bambini mit Medaille, Urkunde und kleinem Präsent für ihre Teilnahme geehrt. Dies übernahm neben dem Jugendvorstand Michael Hillger auch Daniel Knie als Vertreter der Stadt Freudenberg und „Flip“, welcher die Kinder bei ihrem Lauf über die 300 Meter lange Strecke begleitete. Der schnellste Schüler über die 2.000 Meter war Jonas Schmidt vom SC Rückershausen in 7:06 Minuten. Bei den Schülerinnen überragte Lina Schneider vom ASC Wießbachtal in 8:21 Minuten. Bei der großen Tombola für alle Läufer gab es während der Siegerehrung im Anschluss wieder schöne Preise zu gewinnen. Im Rahmen des Büscher Waldlaufs wurde auch wieder eine Stadtmeisterschaft bei den Schülern und den 5000 Meter durchgeführt. Die Sieger wurden mit einer Freibad Karte belohnt. Insgesamt war es wieder mal eine gelungene Veranstaltung, die besonders den vielen Helfern zu verdanken ist.

Die Ergebnisse finden sich im Menü unter Büscherwaldlauf.

Treppchenplätze in Aue

Die Höhen des Rothaargebirges präsentierten sich von seiner schönsten Seite beim herbstlichen Waldlauf der Rothaar-Serie am 6. Oktober 2018, mit Ziel in Aue-Wingeshausen. Mit dem Bus wurden die Läufer zum Startpunkt am Albrechtsplatz (28 Kilometer) oder zum Jagdhaus (15 Kilometer) gebracht. Unterwegs entlang des Rothaarsteigs gab es immer wieder bei toller Fernsicht Panorama-Ausblicke. Auch einige Büscher Läufer trotzten der schweren Strecke bei bestem Laufwetter. Hier die Ergebnisse:

28 Kilometer
1. Julia Rosenthal  W35  2:18:10
4. Karin Löw  W45  2:56:00
7. Olaf Giebeler  M50  2:31:09
1. Kersten Wickel  M55  2:22:48
3. Paul Achenbach  M60  2:29:32

15 Kilometer
14. Franz-Josef Lücke   M50  1:25:23

5 Kilometer
13. Andreas Heimbach JM  24:49

Kindelsberg bezwungen

 

Die dritte Etappe in der AOK-Rothaar-Laufserie lockte mit Sonnenschein die Berg erprobten Läufer des TV Büschergrund nach Eichen. Dabei siegte Julia Rosenthal in 1:37:11 Stunden über die 20 Kilometer lange Strecke und wurde gleichzeit Gesamtsieger bei den Frauen. Der anspruchsvolle Volkslauf hinauf zum Gipfel des Kindesberges mit seinen 370 Höhenmetern, verlangt den Läufern viel ab. Aber wenn der Berg ruft, wird sich der Herausforderung gestellt. Es finishten:

20 Kilometer:

M45: 3. Thorsten Kursch 1:36:29 Stunden

M50: 6. Volker Seidel 1:41:04 Stunden

M50: 8. Olaf Giebeler 1:45:32 Stunden

M50: 13. Franz-Josef Lücke 2:10:46 Stunden

M60: 3. Paul Achenbach 1:50:10 Stunden

W35: 1. Julia Rosenthal 1:37:11 Stunden

W45: 2. Karin Löw 1:58:22 Stunden

5 Kilometer:
Ingrid Seidel 36:20

7 Kilometer Walking:
Rudi Schöler 59:40