Kampf im Sand

Am Sonntag den 10. Juni 2018, öffnete die ARGE des VC`73 Freudenberg gemeinsam mit dem TV Büschergrund die Tore zur Beachvolleyballarena am Schulzentrum. Insgesamt 16 Mix-Mannschaften (mind. 2 Frauen und 2 Männer) nahmen am 11. Flecker Firmen-und Vereinscup teil, um ihr Bestes im Sand zu geben und den begehrten Wanderpokal zu gewinnen. Dabei stand der Spaß bei den Hobby-Spielern im Vordergrund. Gekühlte Getränke und ein reichhaltiges Buffet stärkten die Spieler und Zuschauer in den Spielpausen. Nach zahlreichen Spielen bei hochsommerlichen Temperaturen setzte sich der „TG Grund“ an die Spitze und gewannen das Finale gegen das Team „Josie“. Der TV Büschergrund wurde durch „ReSiHeDi“ und den „Sandläufern“ vertreten und belegten die Plätze 15 und 13. Den Preis für das originellste Trikot gewann „ReSiHeDi“  mit ihrem selbstgestalteten „Sixpack-Shirt“.

HÖCHSTLEISTUNGEN IM BÜSCHER WALD

Es war wieder einmal ordentlich warm beim diesjährigen Büscher Waldlauf. Mit rekordverdächtigen Temperaturen von fast 30 Grad im Schatten, erbrachten die Sportler Höchstleistungen. Am Schulzentrum finishten insgesamt 399 Teilnehmer. Zwar waren es einige Läufer weniger als im Vorjahr, aber die geringere Teilnehmerzahl war wegen der Hitze, einigen Konkurrenzveranstaltungen und dem Termin mitten in den Pfingstferien zu erwarten. Es wurde eine zusätzliche Wasserstellen auf der 5 Kilometer und Walker-Strecke eingerichtet und im Ziel warteten kostenlose Kaltgetränke für die Sportler am Krombacher-Stand. Fürs leibliche Wohl wurde wieder durch zahlreiche Kuchenspenden und leckere Hamann-Grillwurst gesorgt. Im Kinderland erfreuten sich die Kleinen an Hüpfburg, Kinderschminken und Glücksrad. Bei den Läufern von Nah und Fern kommt der Büscher Waldlauf sehr gut an. Dies ist aber vor allem den vielen Helfern und dem gut eingespieltem Orga-Team des TV Büschergrund zu verdanken.

Der Gesamtsieg des 22. Büscher Waldlauf, dem 2. Wertungslauf der AOK-Rothaarcup-Laufserie ging diese Jahr an Arne Fuchs von der TSG Helberhausen in 35:58 Minuten. Schnellste Läuferin auf der anspruchsvollen Strecke mit 135 Höhenmetern war Maria Espeter vom TV Laasphe in 44:33 Minuten, dicht gefolgt von Julia Rosenthal vom TV Büschergrund in 44:47 Minuten.
Felix lang vom TuS Erntebrück finishte über die 5 Kilometer mit einer Zeit von 19;55 Minuten. Als zweite im Gesamteinlauf folgte dann schon die schnellste Frau auf dieser Strecke, Judith Hacker von der SG Wenden in 20:43 Minuten.
Lauftalent Phillip Hansmann vom VfL Bad Berleburg siegte bei den Schülern in der Zeit von 7:18 Minuten. Schnellste Schülerin war wie schon so oft Lina Otto vom ASC Weißbachtal in 7:35 Minuten.

Vom TV Büschergrund gingen folgende Sportler an den Start:

Schüler/in:
MU10
Jakob Bender 12:25 Minuten
Fabian Reh 13:18 Minuten
MU12
Mark Jonathan Schreiber 11:06 Minuten
MU14
Justin Andre Oberlies 7:43 Minuten (2.)
WU10
Sinah Schreiber 11:09 Minuten
Klara Irle 11:19 Minuten
Lina Kreckel 13:34 Minuten

5000m
Claudia Bremer 43:05 Minuten

10000m
MHK
Nico Forneberg 51:43 Minuten
M30
Philipp Hoffmann 50:00 Minuten
W30
Julia Rosenthal 44:47 Minuten (1.)
M60
Paul Achenbach 50:26 Minuten (3.)
W75
Ingrid Seidel 1:18:03 Minuten (1)

Erstmals wurden in diesem Jahr wieder im Rahmen des Büscher Waldlaufes die Stadtmeisterschaften bei den Schüler-/innen ausgetragen. Teilnehmen konnten alle Kinder aus Freudenberger Schulen, Vereinen oder die in Freudenberg wohnen.
Stadtmeister über die 2 Kilometer-Strecke wurden:

MU10: Jakob Bender TV Büschergrund 12:25 Minuten
MU12: Leon Fries TV Freudenberg 10:02 Minuten
MU14: Justin Andre Oberlies TV Büschergrund 7:43 Minuten
WU10: Mara Schneider TV Freudenberg 11:07 Minuten

Als Preis gab es eine Medaille und eine Freikarte fürs Freibad im Gambachtal.

 

675 Jahre Oberfischbach „Wir waren dabei“

Skiabteilung war dabei!

Dass es in Büschergrund tatsächlich einen Skilift gibt und dieser im „Weidekamp“ zu finden ist, das dürfte den meisten Leuten spätestens nach dem vergangenen Wochenende klar sein. Und dass die Büscher wahnsinnig gute Unterhaltungskünstler sind, auch.
Die Beteiligung beim Festumzug in Oberfischbach war eine – im wahrsten Sinne des Wortes – Schnapsidee, die von einigen passionierten Weidekamp-Mitarbeitern irgendwann im letzten halben Jahr entsprungen ist. Und besonders nachdem der Lift diesen Winter noch einmal geöffnet werden konnte, war klar: Als Hommage an den Festwagen der Skiabteilung vor 11 Jahren wollen wir uns in Oberfischbach präsentieren. Inklusive Gondel und Werbespruch. Nach einigen Monaten der theoretischen Planung, konnte sich tatsächlich ein junges Team finden und Mitte Mai mit dem Bau beginnen. Teilweise wurde bis spät in die Nacht gehämmert, gesägt, geschraubt, gepinselt, gefachsimpelt, Bier getrunken und vor allem Schwartebretter geschält. An den Special Effects (Schneekanone und Nebelmaschine) wurde gefeilt und als der Wagen dann am Dorffest-Sonntag auf die Straße ging, war alle Arbeit, Zeit und Nerven, die in das Projekt geflossen war, vergessen.
Beim Festumzug punktete der Weidekamp-Wagen besonders mit stimmungsvoller Musik, feschen Burschen und Madels, guter Laune, Freikarten für den Skilift und Freibier (wegen eigener Zapfanlage) bei den vielen Zuschauern.
Wir bedanken uns bei allen, die uns bei dem Großprojekt unterstützt haben. Sei es durch Material, Unterstand-Möglichkeit, alte Deko-Ski,gute Ratschläge und der Applaus am Straßenrand. Es war für uns eine unfassbar tolle Zeit, die in einem grandiosen Auftritt geendet hat.
Vielen Dank und herzlichste Grüße,
euer Weidekamp-Team!

 

 

Internationales Deutsches Turnfest Berlin 2017

Der eine oder andere von euch hat es vielleicht schon mitbekommen, aus beruflichen Gründen befinde ich mich seit Anfang des Jahres in unserer Hauptstadt an der Spree. Ein Vorteil davon ist, dass ich es in diesem Jahr nicht sehr weit von  den Veranstaltungsorten des Internationalen Deutschen Turnfestes entfernt bin. Das Deutsche Turnfest findet alle 4 Jahre an wechselnden Orten statt. Neben den Wettkämpfen in 24 Sportarten ist es vorallem ein Fest mit doch recht lockerer Stimmung. Die Auftaktveranstalltung am Samstagabend war mit 40.000 Turnern und Gästen ein recht schwungvoller Auftakt. Zuvor waren über die Straße des 17. Juni 15.000 Turnererinnen und Turner aus  22 Landesverbänden vom Norden bis zum Süden, sowie elf Ländern wenn richtig gesehen habe sogar aus dem asiatischen Raum gezogen. Überschattet wurde das ganze nur von einem aufgrund der erhöhten Sicherheitsmaßnahmen um 30 Minuten verzögerten Beginn, welcher jedoch der Stimmung keine Abbruch tat. Ich persönlich bin sehr gespannt wie es in den folgenden Tagen weitergeht.

Weitere Informationen: http://deutsches.turnfest.de/

– Jannik

 

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2017

Sport im Wandel der Zeit

Zur Jahreshauptversammlung begrüßte der Vorstand des TV Büschergrund 45 Mitglieder im Bürgerhaus des Heimatvereins in Büschergrund.

Der Verein besteht seit nunmehr 60 Jahren. In seinem Bericht beschrieb der 1. Vorsitzende Henning Münker die Anfänge des Vereins, die vielen Aktivitäten und den Wandel im Sport bis zum heutigen Tag.

Der TV Büschergrund hat es über die vielen Jahre immer geschafft als innovativer Breitensportverein aufzutreten, und allen Altersgruppen ein abwechslungsreiches Sportangebot zu bieten. Trotzdem steht er heute, wie so viele andere Vereine auch, vor großen Herausforderungen. Immer neue Sportarten werden kreiert und etablieren sich. Es wird sogar schon in einigen Verbänden über die Einführung von „E-Sport“ nachgedacht.

Sein Appell richtete sich an alle Übungsleiter und welche die es werden möchten. Man kann sich nicht auf dem Wissenstand von vor vielen Jahren ausruhen. Neuerungen und Veränderungen in den Übungsstunden sind Voraussetzung um auch in Zukunft abwechslungsreiche Sportstunden anbieten zu können. Weitere Probleme vor die der Verein heutzutage gestellt wird sind sicher dem demografischen Wandel geschuldet, aber auch die Belastung derer die im Berufsleben stehen wird immer größer. Somit wird es immer schwieriger überhaupt Leute für Vereinsarbeit zu gewinnen. Hier möchte der Vorstand ansetzen. Akquise neuer Übungsleiter und Weiterbildung der Aktiven steht ganz oben auf der Agenda.

Zum Schluss seines Berichts bedankte sich Henning bei Allen für die gute Zusammenarbeit, bat aber auch um Unterstützung bei den vielen kleinen Arbeiten im Vereinsalltag.

Folgende Mitglieder wurden neu gewählt bzw. in ihren Ämtern bestätigt.

bisher Neu/Wiederwahl
2. Vorsitzende/r Andreas Bathe
Oberturnwart/in Mathias Vieten
Schriftwart/in Andrea Müller
Kassenwart/in Kathrin Bertelmann
Kassenprüfer/in Birgitt Zander bleibt 1 Jahr, Neu Simone Schneider
Ehrungen:

Für 25 jährige Vereinstreue wurden Simone Schneider, Jörg Solbach, Manfred Pursch und Henning Käppele geehrt. Hartmut Reh blickt auf eine 40 jährige und Inge Knobbe gar auf 50 jährige Mitgliedschaft zurück.

Verabschiedung:

Nina Kreckel wurde als Jugendwartin verabschiedet. Sie hat über viele Jahre die Jugendabteilungen gemeinsam mit Michael Hillger geleitet und das jährliche Adventsturnen organisiert.

Margot Waffenschmidt, die leider aus gesundheitliche Gründen nicht anwesend sein konnte, wurde als Übungsleiterin der Walker und der Seniorengruppe verabschiedet. Ihr größtes Anliegen war einen Nachfolger zu finden. Bis zur JHV hatte sich noch niemand gefunden. Sehr erfreulich, dass sich im Laufe der JHV Übungsleiter gefunden haben, die die Truppe im Wechsel betreuen werden. Daniela Vieten wurde als Übungsleiterin der Kinderabteilung (Mädchen 3-5 Jahre) verabschiedet.

Frank Löschner und Ingrid Brach wurden für ihren langjährigen Einsatz als Organisationsleiter des Büscher Waldlaufes verabschiedet.

Bericht Kassenwart:

Wirtschaftlich gesehen steht der Verein sehr gut da. Frank Lürtzener, als Kassenwart, berichtete das das Betriebsziel zu hundert Prozent erreicht wurde. Sogar zusätzliches Kapital konnte erwirtschaftet werden. Seiner Entlastung und der des Vorstandes stand somit nichts im Wege.

Nach dem offiziellen Teil wurde auch sehr schnell der gesellige Teil des Abends eingeläutet. Für das leibliche Wohl war gesorgt und es wurden noch einige Anekdoten aus den vergangenen 60 Jahren zum Besten gegeben.