Jahresabschluss-Wanderung des Lauftreffs

 

Unsere diesjährige Jahresabschluss-Wanderung auf den Spuren des „Wilden Mannes“ führte bei strahlendem Sonnenschein den Fachwerkweg entlang. Ausgangspunkt und Ziel war dabei der Alte Flecken. 35 Sportler folgten der Einladung von Karin Löw und Olaf Giebeler, die für die perfekte Organisation sorgten. Neben wunderschönen Fernblicken und plätschernden Wasser wurden bei einer Rast Reibekuchenschnittchen, Kuchen und Kaffee für die Wanderer bereit gestellt. Die 11 Kilometer lange Strecke führte anschließend zur Gaststätte Moritz, wo bis Mitternacht bei guten Gesprächen und  Kaltgetränken der Abend ausklang.

Treppchenplätze in Aue

Die Höhen des Rothaargebirges präsentierten sich von seiner schönsten Seite beim herbstlichen Waldlauf der Rothaar-Serie am 6. Oktober 2018, mit Ziel in Aue-Wingeshausen. Mit dem Bus wurden die Läufer zum Startpunkt am Albrechtsplatz (28 Kilometer) oder zum Jagdhaus (15 Kilometer) gebracht. Unterwegs entlang des Rothaarsteigs gab es immer wieder bei toller Fernsicht Panorama-Ausblicke. Auch einige Büscher Läufer trotzten der schweren Strecke bei bestem Laufwetter. Hier die Ergebnisse:

28 Kilometer
1. Julia Rosenthal  W35  2:18:10
4. Karin Löw  W45  2:56:00
7. Olaf Giebeler  M50  2:31:09
1. Kersten Wickel  M55  2:22:48
3. Paul Achenbach  M60  2:29:32

15 Kilometer
14. Franz-Josef Lücke   M50  1:25:23

5 Kilometer
13. Andreas Heimbach JM  24:49

Kindelsberg bezwungen

 

Die dritte Etappe in der AOK-Rothaar-Laufserie lockte mit Sonnenschein die Berg erprobten Läufer des TV Büschergrund nach Eichen. Dabei siegte Julia Rosenthal in 1:37:11 Stunden über die 20 Kilometer lange Strecke und wurde gleichzeit Gesamtsieger bei den Frauen. Der anspruchsvolle Volkslauf hinauf zum Gipfel des Kindesberges mit seinen 370 Höhenmetern, verlangt den Läufern viel ab. Aber wenn der Berg ruft, wird sich der Herausforderung gestellt. Es finishten:

20 Kilometer:

M45: 3. Thorsten Kursch 1:36:29 Stunden

M50: 6. Volker Seidel 1:41:04 Stunden

M50: 8. Olaf Giebeler 1:45:32 Stunden

M50: 13. Franz-Josef Lücke 2:10:46 Stunden

M60: 3. Paul Achenbach 1:50:10 Stunden

W35: 1. Julia Rosenthal 1:37:11 Stunden

W45: 2. Karin Löw 1:58:22 Stunden

5 Kilometer:
Ingrid Seidel 36:20

7 Kilometer Walking:
Rudi Schöler 59:40

Gipfelstürmer unterwegs im Karwendel

Der Karwendelmarsch und Lauf gilt in Tirol längst als das TOP-Event schlechthin. Am Samstag war es endlich so weit: Die Lauf- und Wanderschuhe waren geschnürt, um im alpinen Gelände 52 km (mit 2281 Höhenmetern) oder 35 km (mit 1800 Höhenmetern) zurückzulegen. Bereits in der Dämmerung, um 6 Uhr morgens fiel in Scharnitz der Startschuss zum Jubiläums-Karwendelmarsch. Rund 2500 Teilnehmer durchquerten bei perfekten Temperaturen, aber nassem, rutschigen Untergrund den Naturpark Karwendel. Von Scharnitz ausgehend über das Karwendelhaus, die Falkenhütte, Eng, Binsalm, den Gramai Hochleger, die Gramaialm und die Falzturnalm führt der Karwendelmarsch bis nach Pertisau am Achensee. Mittendrin die Büscher Sportler:

Frank Löschner
52 Km Lauf
7. Deutscher AK M50/55
in 6:06:39

Kersten Wickel
52km Lauf
14. Deutscher AK M50/55
in 6:47:49

Thorsten Kursch
52 km Lauf
23.Deutscher AK M40/45
in 7:04:11

Björn Lorsbach
52km Lauf
44. Deutscher AK M50/55
in 8:15:01

Patrick Goerke
52 km Lauf
40. Deutscher AK M40/45
in 8:15:29

Andreas Bathe
35 km Lauf  AK M30/35
in 5:25:11

Christina Lowag
52 km Marsch
in 10:21:24
42. Deutsche Frau

Doris Bäumer
35 km Marsch
in 7:04:18
20. Deutsche Frau

HÖCHSTLEISTUNGEN IM BÜSCHER WALD

Es war wieder einmal ordentlich warm beim diesjährigen Büscher Waldlauf. Mit rekordverdächtigen Temperaturen von fast 30 Grad im Schatten, erbrachten die Sportler Höchstleistungen. Am Schulzentrum finishten insgesamt 399 Teilnehmer. Zwar waren es einige Läufer weniger als im Vorjahr, aber die geringere Teilnehmerzahl war wegen der Hitze, einigen Konkurrenzveranstaltungen und dem Termin mitten in den Pfingstferien zu erwarten. Es wurde eine zusätzliche Wasserstellen auf der 5 Kilometer und Walker-Strecke eingerichtet und im Ziel warteten kostenlose Kaltgetränke für die Sportler am Krombacher-Stand. Fürs leibliche Wohl wurde wieder durch zahlreiche Kuchenspenden und leckere Hamann-Grillwurst gesorgt. Im Kinderland erfreuten sich die Kleinen an Hüpfburg, Kinderschminken und Glücksrad. Bei den Läufern von Nah und Fern kommt der Büscher Waldlauf sehr gut an. Dies ist aber vor allem den vielen Helfern und dem gut eingespieltem Orga-Team des TV Büschergrund zu verdanken.

Der Gesamtsieg des 22. Büscher Waldlauf, dem 2. Wertungslauf der AOK-Rothaarcup-Laufserie ging diese Jahr an Arne Fuchs von der TSG Helberhausen in 35:58 Minuten. Schnellste Läuferin auf der anspruchsvollen Strecke mit 135 Höhenmetern war Maria Espeter vom TV Laasphe in 44:33 Minuten, dicht gefolgt von Julia Rosenthal vom TV Büschergrund in 44:47 Minuten.
Felix lang vom TuS Erntebrück finishte über die 5 Kilometer mit einer Zeit von 19;55 Minuten. Als zweite im Gesamteinlauf folgte dann schon die schnellste Frau auf dieser Strecke, Judith Hacker von der SG Wenden in 20:43 Minuten.
Lauftalent Phillip Hansmann vom VfL Bad Berleburg siegte bei den Schülern in der Zeit von 7:18 Minuten. Schnellste Schülerin war wie schon so oft Lina Otto vom ASC Weißbachtal in 7:35 Minuten.

Vom TV Büschergrund gingen folgende Sportler an den Start:

Schüler/in:
MU10
Jakob Bender 12:25 Minuten
Fabian Reh 13:18 Minuten
MU12
Mark Jonathan Schreiber 11:06 Minuten
MU14
Justin Andre Oberlies 7:43 Minuten (2.)
WU10
Sinah Schreiber 11:09 Minuten
Klara Irle 11:19 Minuten
Lina Kreckel 13:34 Minuten

5000m
Claudia Bremer 43:05 Minuten

10000m
MHK
Nico Forneberg 51:43 Minuten
M30
Philipp Hoffmann 50:00 Minuten
W30
Julia Rosenthal 44:47 Minuten (1.)
M60
Paul Achenbach 50:26 Minuten (3.)
W75
Ingrid Seidel 1:18:03 Minuten (1)

Erstmals wurden in diesem Jahr wieder im Rahmen des Büscher Waldlaufes die Stadtmeisterschaften bei den Schüler-/innen ausgetragen. Teilnehmen konnten alle Kinder aus Freudenberger Schulen, Vereinen oder die in Freudenberg wohnen.
Stadtmeister über die 2 Kilometer-Strecke wurden:

MU10: Jakob Bender TV Büschergrund 12:25 Minuten
MU12: Leon Fries TV Freudenberg 10:02 Minuten
MU14: Justin Andre Oberlies TV Büschergrund 7:43 Minuten
WU10: Mara Schneider TV Freudenberg 11:07 Minuten

Als Preis gab es eine Medaille und eine Freikarte fürs Freibad im Gambachtal.

 

Starker Triathlon in Buschhütten

Beim Triathlon in Buschhütten trumpfte als einzige Starterin vom TV Büschergrund Christa Forneberg mit einem 2. Platz in der AK WSen4 über die Jedermann-Distanz Swim 500m/Bike 20km/Run 5km mit insgesamt sehr guten 1:45:32 auf. Bei den Temperaturen am Wochenende waren die Teilnehmer sicher nicht zu beneiden. Trotz der Hitze wurde aber gekämpft bis zum Schluss. Andreas Böcherer siegte auch in diesem Jahr im Rennen des stark besetzten Elite-Hauptfeldes der Männer vor dem erneut zweitplatzierten Florian Angert. Auf Platz drei folgte „Weltmeister“ Patrick Lange.

 

 

Erfolgreiches Wochenende für Büscher Sportler

Der 11. Keilerlauf des TVE Netphen war zugleich die zweite und vorletzte Station zur SVB-3-Städtetour 2018. Mit den Witterungsbedingungen hatte der Veranstalter wie schon im Vorjahr richtig Glück. Unter den 200 Startern waren auch wieder einige Büscher dabei, die beim Hauptlauf die schwere Strecke bewältigten. Denn wer beim Netphener Keilerlauf antritt, der muss schon Berglaufqualitäten mitbringen und darf steile Anstiege nicht scheuen.

Julia Rosenthal        1. W35    49:30
Thorsten Kursch      3. M45     47:51
Franz-Josef Lücke 13. M50  1:01:23
Ingrid Seidel             1. W75  1:12:03

 

Ebenso fand am langen Feiertags-Wochenende der 40. Erntebrücker Volkslauf statt. Traditionell wurde damit zugleich die AOK-Rothaar-Laufserie gestartet. Einige Treppchenplätze konnten auch dabei wieder von Läufern des TV Büschergrund bestiegen werden.

Walking 7km
Rudolf Schöler                      1:09:33

5 Kilometer
Armin Bamberger                   26:54

10 Kilometer
Nico Forneberg     11. MHK    49:17
Marion Babberger   5. W55  1:03:12
Doris Bäumer          3. W60  1:03:52

Halbmarathon
Sophy Andreas        2. WHK  2:08:35
Julia Rosenthal        1. W35  1:39:36
Karin Löw                 3. W45  1.58:37

Thorsten Kursch       2. M45   1:35:11
Patrick Goerke          5. M45   1:53.08
Volker Seidel           10. M50   1:47:35
Olaf Giebeler           16. M50   1:58:37
Franz-Josef Lücke   18. M50   2:07:25
Paul Achenbach        1. M60   1:53:46

 

Impressionen:

Wilde Büscher finishten in Hünsborn

Nach bereits vier sehr erfolgreichen Veranstaltungen des „Hünsborn 2 be wild“ fand am letzten Sonntag die 5. Auflage, der vom RSV Osthelden organisiertem Cross-Duathlon Challenge statt. Je nach Fitnessgrad konnten die Sportler zwischen zwei Strecken auswählen. Auf der Kurzdistanz wurden 9km Laufen-30km Radfahren-4,5km Laufen zurückgelegt, auf der Jedermanndistanz 4,5km-20km-4,5km. Beide Distanzen wurden als Staffel oder Einzeldistanz angeboten. Ob als reiner Rennradsportler, als Mountainbiker oder Läufer, Tri- oder Duathlet, alle kamen hier auf ihre Kosten. Von den 326 Finishern die aus ganz NRW und den angrenzenden Bundesländern anreisten, waren auch wieder einige Sportler vom TV Büschergrund am Start.

 

Hier die Ergebnisse:

Kurzdistanz Einzelstarter

Paul Achenbach   3.27:53      1.TM60

Jedermanndistanz Einzelstarter

Henning Münker  1:51:41       2.TM55

Volker Seidel        1:58:33       7.TM50

Olaf Giebeler        2:03:50      10.TM50

Karin Löw           2:14:10       2.TW45

Jedermanndistanz Staffel

Dunking Stars   Kersten Wickel/Stefan Büdenbender    1:55:16       14.

Lucky Rabbits   Andreas Bathe/Andreas Fritz               1:58:02       15.