Rund um Helberhausen

Lauftreff Büschergrund erfolgreich in Helberhausen

Zehn Teilnehmer des Lauftreffs in Freudenberg-Büschergrund nahmen bei schönem Laufwetter an den Veranstaltungen in Helberhausen, den letzten Wettkämpfen der Rothaar-Laufserie, teil. Die Teilnehmer verteilten sich auf die Wettkämpfe Nordic-Walking, 6 km Lauf und 12 km Lauf. Die Wettkämpfe führten durch die reizvolle Landschaft und Wälder um Helberhausen herum, was bei dem schönen und trockenen Herbstwetter allen Teilnehmern großen Spaß bereitete. Insbesondere die Aussicht von den Laufstrecken in die Täler war immer einen Blick wert.

Julia Rosenthal (TV Büschergrund) zeigte eine sehr gute Leistung. Sie gewann als schnellste Frau den 12km Lauf. In diesem Jahr zeigte sie eine überragende stabile Leistung und Form. Deshalb könnte sie die Wertung der Laufserie in ihrer Altersklasse gewinnen. Als der schnellste männliche Teilnehmer des Lauftreffs über 12 km erwies sich Girmay Amanuel. Er zeigt, dass er in Wettkämpfen beständig ist und läuft konstant schnell. Paul Achenbach (TV Büschergrund) rief seine gewohnte gute Leistung ab. So gewann er souverän seine Altersklasse M60.

     helberhausen_2016_juliarosenthal           helberhausen_2016_girmay

Eine besondere sportliche Leistung erbrachte Ingrid Seidel, die in der Altersklasse W70 antritt. Mehr sei hier nicht verraten. Sie reiste (wie fast immer) mit dem Fahrrad von Freudenberg nach Helberhausen und lief dort den 6 km Lauf in einer guten Zeit. Anschließen fuhr sie wieder mit dem Fahrrad nach Hause. Ist das nun ein Duathlon oder gar ein Triathlon?

Die weiteren Teilnehmer genossen die schönen Wettkämpfe und freuten sich über das schöne Wetter zum Ausklang der Rothaar-Serie.

Der Lauftreff Büschergrund wird vom TV Büschergrund organisiert. Teilnehmen kann jede Frau und jeder Mann mit Interesse am Laufen. Es werden die Gruppen „Leistungsgruppe“, „Erfahrene Läufer“, „Lauf-Einsteiger“ und „Nordic-Walking“ angeboten. „Neue“ sind immer willkommen und gerne gesehen. Insbesondere in der dunklen Jahreszeit bietet das Laufen oder Walken in einer Gruppe einen Anreiz sich sportlich zu betätigen. Der Lauftreff (Laufen und Nordic-Walking) startet auf dem Parkplatz des Schulzentrums in Büschergrund an jedem Montag um 18:30 und an jedem Mittwoch um 17:30.

Karwendellauf

     Anja_Karvendel     Kersten1_Karvendel      Patrik_Karvendel

Drei Büscher durchs Naturparadies

Am 27. August 2016 startete bereits zum achten Mal der legendäre „Karwendelmarsch“ in Mittenwald. 2.500 ambitionierte Berg- und Trailläufer, sowie Wanderfans aus 33 Nationen nahmen die Herausforderung  in Angriff. Bezwungen werden mussten 52 km, und zwar von Scharnitz bis an den Achensee.
Um 6:00 Uhr Früh fiel der Startschuss, und die Strecke  durch eine atemberaubende Naturlandschaft wurde freigegeben. Erstes Ziel war die Eng nach 35 Kilometer. Wer es genau wissen wollte, für den ging es weiter bis nach Pertisau am Achensee.
Die Teilnehmer durften sich über eine beeindruckende Kulisse, blauen Himmel und Sonnenschein freuen, der aber auch ziemlich heiße Temperaturen  von über 30 Grad mit sich brachte. Der Ultralauf führte über schmale Trails, Geröllfelder und felsige Auf-und Abstiege mit enormen Steigungen und teilweise nicht mehr laufbarem Untergrund. Rund ein Drittel der Teilnehmer war in der Laufklasse gemeldet. Für die Strecke von 52 km und 2.281 hm im Aufstieg benötigen die Teilnehmer im Schnitt acht bis zehn Stunden.
Für den TV Büschergrund starteten in der Laufklasse Anja Wickel, Kersten Wickel und Patrick Goerke.
Kersten finishte in hervorragenden 6:40:35 und kam in der M50 als 6. Deutscher ins Ziel (Gesamt M50 28. Platz). Patrick finishte in der M40 mit einer Zeit von 7:46:52 als 24. Deutscher ( Gesamt M40 95. Platz).  Anja benötigte 10:05:23 und wurde in der W40 23. Deutsche ( Gesamt W40 42. Platz).

 

Baggern und pritschen in der Beacharena

Nachdem beim offiziellen „Firmen und Vereinscup“ im Beachvolleyball doch einige Spieler des TV Büschergrund eine Menge „Lehrgeld“ bezahlen mussten, wurde kurzerhand ein internes Turnier zum Üben vereinbart. Die Abteilungen Lauftreff, Sport und Spiel und als Gastmannschaft die Fa. Otto Quast trafen sich in der Beacharena zum Leistungsvergleich.

Gespielt wurde auf Zeit, d.h. immer 10min und dann wurde gewechselt. Man konnte feststellen, dass sich das Niveau von Spiel zu Spiel deutlich verbesserte.

Am Ende siegten die Gäste von der Fa. Quast. Die angekündigte Regenfront zog zum Glück vorbei. Im Anschluss wurde gemeinsam gegrillt und bei gekühlten Getränken der ein oder andere Ballwechsel nochmal eruiert.

Jahreshauptversammlung 2016

 

Jahr 1 unter neuer Führung

Zur Jahreshauptversammlung begrüßte der Vorstand des TV Büschergrund rund 50 Mitglieder im Foyer der Osterbergschule Büschergrund.

Es war die erste Jahreshauptversammlung des Vereins unter fast komplett neuer Führungsmannschaft. Henning Münker als 1. Vorsitzender begrüßte die Anwesenden und bedankte sich nochmals bei den in 2015 ausgeschiedenen Verantwortlichen für ihr teils langjähriges Engagement.

Henning lies das letzte Jahr chronologisch Revue passieren. Highlights waren der Büscher Waldlauf, das Landesturnfest, der Beachcup, das Adventsturnen und viele kleine interne Veranstaltungen der einzelnen Gruppen. Er machte außerdem in seinem folgenden Bericht deutlich, dass ein Führungswechsel einen Verein zusätzlich zu dem schon nicht einfachen Tagesgeschäft, vor große Herausforderungen stellt. Sämtliche Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten intern wie extern mussten neu geregelt werden. Zudem mussten die langjährig genutzten Vereinsräumlichkeiten wegen der Erweiterung des Schulzentrums aufgelöst und Ersatz gefunden werden.

Weitere Probleme vor die der Verein gestellt wird sind sicher dem demografischen Wandel geschuldet, aber auch die Belastung derer die im Berufsleben stehen wird immer größer. Somit wird es immer schwieriger Leute z.B. als Übungsleiter oder Helfer zu gewinnen. Hier möchte der neue Vorstand ansetzen und auch die vorhandenen Übungsleiter motivieren sich weiterzubilden. Man kann sich nicht auf dem Wissenstand von vor vielen Jahren ausruhen. Neuerungen und Veränderungen in den Übungsstunden sind Voraussetzung um abwechslungsreiche Sportstunden anzubieten.

„Mit einer motivierten Mannschaft an Bord sehe ich der Vereinszukunft trotz aller widrigen Umstände positiv entgegen“, so Henning zum Abschluss seines Berichtes.

Folgende Mitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

bisher Neu/Wiederwahl
1.     Vorsitzende/r Henning Münker Bleibt im Amt
1.     Kassenwart/in Frank Lürtzener bleibt im Amt
2.     Schriftwart/in Regina Münker bleibt im Amt
Pressewart/in Henning Münker bleibt im Amt
Sozialwart/in Frank Schmidt bleibt im Amt
Jugendwart/in Michael Hilger bleibt im Amt
Kassenprüfer Michael Hamann Bleibt 1. Jahr
Kassenprüfer neu Birgitt Zander

Ehrung für sportliche Erfolge:

Herausragend die Leistung von Frank Löschner.

Er sicherte sich neben vielen Einzeltiteln, z. B. bei der Marathon-DM in Frankfurt, der EM in Grossetto, als Krönung die Silbermedaille bei der Marathon WM in Lyon. Mit der deutschen Mannschaft errang er sogar WM Gold.

Gabi Seidel, Kersten Wickel, Franz-Josef Lücke und Frank Schmidt wurden für ihren Erfolg bei der Marathon DM in Frankfurt geehrt.

Mathias Vieten wurde für seinen Erfolg bei den OL-Landesmeisterschaften ausgezeichnet.

Sportlerehrung

 

Ehrungen für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft

Dietmar Moll

FullSizeRender (3)

Ehrungen für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft

Ingrid Tiede, Harald Waffenschmidt, Henning Münker, Sigmar Steinseifer, Kurt Bottenberg, Theo Hoffmann

40 Jahre

Ehrungen für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft

Natascha Moll, Robin Zander, Birgitt Zander, Anne Waffenschmidt

25 Jahre

Verabschiedung:

Annabell Becker und Christine Weier wurden als Übungsleiterinnen verabschiedet. Berufliche Gründe gaben hier den Ausschlag.

Verabschiedung

Bericht Kassenwart:

Wirtschaftlich gesehen steht der Verein sehr gut da. Frank Lürtzener, als Kassenwart, berichtete das das Betriebsziel zu hundert Prozent erreicht wurde. Sogar zusätzliches Kapital konnte erwirtschaftet werden. Seiner Entlastung und der des Vorstandes stand somit nichts im Wege.

 

Arbeiten an der Webseite

Einigen von Ihnen ist es bestimmt schon aufgefallen, die Seite wurde wieder mal einigen kleinen notwendigen Optimierungen unterzogen.

Es erscheint jetzt beim ersten Aufruf der Webseite nach der Veränderung ein Banner am unterem Ende der Seite (sogenannter Footer) in dieser wird nach der aktuellen Rechtssprechung auf die Verwendung von Cookies, also kleinen Daten krümeln hingewiesen.

Dies ist nach der E-Privacy-Richtlinie 2009/136/EG mittlerweile notwendig geworden, bisher ging man davon aus, dass ein Hinweis in der Datenschutzerklärung genügt, jedenfalls geht dies aus dem Telemediengesetz ( TMG) §15 Abs.3 hervor.

So oder so finde ich es wichtig , dass sich jeder von uns darüber Gedanken macht welche Daten Webseiten von uns erheben. Im Fall der Webseite des TV Büschergrund werden beim Aufruf technisch bedingt ihre IP-Adresse, das verwendete Betriebssystem, der verwendete Browser und ihre Bildschirmauflösung, an die Server des Webhosters (1 &1 ) bei dem diese Webseite gehostet ist übertragen und und dort, meines Wissens nach, anonymisiert in den Logdateien gespeichert. Diese können von uns nicht ausgewertet werden.

Die Menüführung wurde nochmals überarbeitet und der Punkt Disclaimer, also der Haftungsausschluss und das Impressum wurden nun auf der Seite Impressum zusammengefasst, dort findet sich auch die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung.

Außerdem wurden wieder einige Wartungs- und Sicherheitsupdates eingespielt.

Ich wünsche Ihnen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffe Sie hatten ein paar angenehme Weihnachtstage.

Freundliche Grüße

Jannik Vieten

Nikolausturnen

Kunterbuntes Treiben zur Adventszeit

Im Schulzentrum fand am Samstag das traditionelle Adventsturnen des TV Büschergrund statt. Die Zuschauerränge waren gefüllt und die Kinder und Jugendlichen präsentierten Stolz , was sie im Laufe des Jahres gelernt haben.

Zu Beginn entführte die Aufwärmgymnastik alle Teilnehmer einmal quer durchs Lummerland. Im weiteren Verlauf begeisterte ein buntes Programm aus Spiel,-Turn und Tanzvorführungen das Publikum. Angefangen von den Kleinsten aus der Mutter und Kind-Abteilung bis hin zu den Jugendlichen waren wieder alle Altersklassen vertreten.

Nicht nur choreographisch wurde einiges geboten. Die teils aufwendig geschneiderten Kostüme, allen voran die der kleinen Eisprinzessinnen, waren ein Highlight.

In der Pause wartete ein Kuchenbuffet, das keine Wünsche offen ließ, auf das Publikum.

Geplant und organisiert wurde die Veranstaltung vom Jugendvorstand des Vereins unter Leitung von Nina Kreckel und Michael Hillger. Moderiert wurde der Nachmittag von Patricia Lutter. Neben den Programmansagen führte sie kleine Interviews mit Kindern und gab Erläuterungen zu den einzelnen Gruppen.

Im Laufe des Nachmittages schaute immer mal wieder der Nikolaus vorbei. Er überreichte den Kindern die Urkunden für das im Laufe des Jahres absolvierte Deutsche Sportabzeichen. Außerdem war er von den Aufführungen so begeistert, dass er allen Aktiven ein kleines Geschenk mit auf den Weg gab.

 

Frankfurt – Marathon – 25.10.2015

Marathonstarter

Marathonstarter v.l.: Anja, Gabi, Ramona, Frank, Franz-Josef, Frank, Patrik, Andreas mit dem „besten Fan der Welt“, Kersten, Arndt-Nikolaus

„This is your Day“

Der Frankfurt Marathon, ein Großereignis für über 25.000 Läufer

Der erste Marathon in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg fand in Frankfurt statt. 23 Läufer hatten für das Rennen am 17. Oktober 1948 gemeldet, 16 standen tatsächlich an der Startlinie. Heute sind es über 25.000, darunter 10 Läufer vom TV Büschergrund.

Frank Löschner, Kersten und Anja Wickel, Andreas Heimbach, Arndt Nikolaus Loh, Andreas Bathe, Franz- Josef Lücke, Frank Schmidt, Patrik Goerke und Gabi Seidel standen bei guten äußeren Bedingungen am Start. Bedeckter Himmel und Temperaturen um die 12 Grad waren ideal um die kommenden Strapazen erträglicher zu machen.

Der Frankfurt Marathon ist und bleibt ein gutes Pflaster für Bestzeiten sowohl für Profis als auch für Breitensportler. So konnten einige vom TV Büschergrund persönliche Erfolge erzielen. Allen voran der amtierende Vizeweltmeister Frank Löschner, der auch hier wieder ein sensationelles Rennen lief. Am Ende erreichte er das Ziel in 2:43:51 und wurde verdient Deutscher Vizemeister. Er verpasste den Sieg um lediglich 6 Sekunden.

Deutscher Vizemeister Frank Löschner

Deutscher Vizemeister Frank Löschner

Andreas Heimbach (03:12:26) und Patrik Goerke (03:16:47) konnten ihre bisherigen Marathonbestzeiten deutlich verbessern. Arndt Nikolaus Loh, erstmals dabei, überzeugte mit einer Zeit von 03:45:20.

Der Stadtkurs war für alle Aktive und Zuschauer wieder ein unvergleichliches Erlebnis.

Leider mussten Andreas Bathe und Anja Wickel wegen Problemen vorzeitig abbrechen. Es ist immer bitter nach wochenlanger harter Vorbereitung, während des Wettkampfes diese Entscheidung zu treffen. Die Gesundheit hat bei allem Ehrgeiz aber Vorrang.

Rund 400 000 Zuschauer und 80 Musikpunkte entlang der Strecke begeistern auch diesmal wieder die Läufer und mitgereisten Fans. Sie machten den Frankfurt Marathon zu einem besonderen Erlebnis.

Frankfurt_Marathon 2015.3

 


 

Orientierungslauf: NRW Sprint Meisterschaften in Haltern am See

Gute Platzierungen bei den Sprintmeisterschaften im Orientierungslaufen.
Nach der langen Ferien OL Pause fanden die NRW Meisterschaften der Sprint Distanz vergangenes Wochenende in Haltern am See statt. Der ausrichtende Verein DJK Adler Bottrop hatte für den Ersten Sprint die Stadt Haltern am See in einem Maßstab von 1:2500  hierfür kartiert. Dort galt es halt wie immer die Postenstandorte gezielt und schnell anzulaufen. Der Bahnleger hatte schöne und interessante Bahnen gelegt.

Nicht immer einfach ist es an einer Eisdiele oder einem schönen Biergarten vorbei zu laufen. Auch der Geruch einer Pizza kann den einen oder den anderen von der geplanten Routenwahl sehr schnell ablenken. Zum guten Schluss war auch noch der Zielposten direkt bei einer der zahlreichen Eisdielen.

Weil zwischen dem ersten und dem zweiten Sprint noch genügend Zeit war, konnte dann doch noch gemütlich das eine oder andere Eis geschleckt werden.

Bei sehr schwülen Temperaturen ging es dann am Nachmittag auf die Karte „Annaberg“ in dem kleinen schönen Wald vor Haltern am See. Hier galt es mit einem Maßstab von 1:4000 beim Loslaufen das man schnell in die Karte reinkommt und nicht zu früh zu dem Posten läuft oder sogar dran vorbei läuft. Gegenüber einer Langstrecke ist es bei dem Sprint fatal wenn man einen Fehler macht der vielleicht auch nur 30 Sekunden hat. Hier muß jeder Posten gezielt angelaufen werden.

Dieses schaften die Büschergrunder OL´er ganz gut.

Nachfolgend die Platzierungen

PlatzierungAltersklasseName
3. Platz (Bronze)D10Natalie Guskova
6. Platz D12Maria Vvendenskaia
2.Platz (Silber)D35
Nadezda Zakharova
4. PlatzH16Marvin Vieten
3.Platz (Bronze)H35Mathias Vieten
5.PlatzH45Nikolaj Wanner
10. PlatzH45Volker Moll

Löschner ist Weltmeister

 In Lyon, der Hauptstadt der Region Rhône-Alpes im Südosten Frankreichs, fanden vom 04. – 16.08.15 die 21. Leichtathletik-Seniorenweltmeisterschaften statt. Mit 8.042 Athletinnen und Athleten aus 98 Nationen hatte sich die optimistische Prognose der Franzosen nicht nur erfüllt, sondern wurde deutlich übertroffen. 716 Athletinnen und Athleten waren aus Deutschland am Start. Frank Löschner vom TV Büschergrund startete in der Königsklasse der Ausdauersportler, dem Marathon. Nachdem er in der Vergangenheit bereits bei Deutsch- und Europameisterschaften erfolgreich war, konnte er auch in Frankreich überzeugen. Es waren 4 Runden a. 10km auf einem sehr verwinkelten Rundkurs zu absolvieren. Nach sehr hohen Temperaturen an den Vortagen war es beim Start um 7 Uhr morgens mit 16 Grad fast optimal. Bei km 38 konnte Frank sogar zum Führenden, einem Weißrussen, aufschließen und bis km 40 an ihm dran bleiben. Von da an verfügte der Russe über etwas mehr Reserven. Löschner erkämpfte sich über die 42,2km, in einer Zeit von 2:43:15 die Silbermedaille und wurde somit Vizeweltmeister in der Einzelwertung seiner Altersklasse. Er verpasste die Goldmedaille am Ende um lediglich 19 Sekunden. Frank hatte die vergangenen Monate sehr hart für dieses Event trainiert. Begleitet und unterstützt wurde er wie immer von seiner Frau Ingrid, die ihn entlang der Strecke immer wieder motivierte. Mit der Deutschen Marathonmannschaft konnte er sich am Ende noch über die Goldmedaille freuen. Es war ein gebührender Abschluss einer tollen Veranstaltung. Wir gratulieren ganz herzlich zum Weltmeistertitel.